Bei uns finden Sie Informationen zu Fragen der Zucht, Haltung und Ausbildung des Hundes. Allgemein und spezifisch zu den vom PSK 1895 e.V. betreuten Rassen: dem Affenpinscher, dem Zwergpinscher, dem Deutschen  Pinscher, dem Zwergschnauzer, dem Schnauzer und dem Riesenschnauzer. Über den Kontakt zu den von uns betreuten Ortsgruppen des PSK 1895 e.V. im  Bundesland Bayern oder zu unserer Vorstandschaft finden Sie hier Ihre  Ansprechpartner in Form von geschulten Ausbildern und erfahrenen  Hundeführern und Züchtern.

Pinscher Schnauzer Klub - Landesgruppe Bayern

NetObjects Fusion Paper Airplane

© 2003-2013 PSK LG Bayern

Letzte Aktualisierung:
23.02.2013
Aktuelles
Termine
Vorstand
Züchter
 

1. Dorle vom Rangau (1) 2. Dorle und Didi (1) 3. Dorle (1) 4. Dorle - Mama Clara - Didi (1) 5. Dorle vom Rangau (1) 9. Dorle, fertig zur Ausstellung

DER AFFENPINSCHER, DIE (FAST) UNBEKANNTE HUNDERASSE

- "Ach, was haben Sie denn da dabei ?"-
- "Das sind Affenpinscher !"-
- "Das sind WAS ?"-
- "Affenpinscher, das sind die kleinsten und seltensten Mitglieder der Pinscher- und Schnauzerfamilie und dazu noch eine der ältesten deutschen Hunderassen !!!"
- "Aha, ... interessant, kenn' ich gar nicht, aber die sehen ja richtig nett aus, wie sind die denn so ?"

So, oder so ähnlich beginnen viele Gespräche, wenn ich mit meinen Affenpinschern unterwegs bin. Und es ist egal, ob in der Stadt, beim Spaziergang, auf dem Hundeplatz, im Gasthaus, beim Tierarzt oder sogar auf einer Ausstellung.

Sind Sie denn schon einmal einem "Äffchen", wie sie liebevoll von uns Züchtern und Besitzern genannt werden begegnet ?
Wenn nicht, dann holen Sie das schnell nach, Sie werden überrascht sein, was in den kleinen Kerlchen alles steckt!

Der Affenpinscher passt, aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit und seines tollen Sozialverhaltens zu einer Familie mit Kindern genauso, wie zu sportlichen Hundeführern oder/ und Hundeliebhabern, die ihr Leben mit einem "richtigen" Hund im "Kleinformat" teilen möchten. Pflegeleicht, unempfindlich, anhänglich und verschmust, andererseits wachsam und unerschrocken, manchmal von aufbrausendem Temperament, so wird der drollige Kobold nicht nur im Rassestandard beschrieben, so habe auch ich ihn kennen und lieben gelernt.
Ausgedehnte Spaziergänge an der stürmischen Nordsee, Wanderungen durch Wald und Flur, Training
auf dem Hundeplatz oder einfach nur ein Sonnenbad im Garten  - mit meinen Äffchen ist das ALLES möglich und macht ALLEN Spaß!

Ehemals wurde der Affenpinscher im süddeutschen Raum als Haushund gehalten. Das seine Ahnen bereits von Albrecht Dürer (1471-1528) auf Holzschnitten dargestellt wurden, beweist, dass es sich um eine der sogar ältesten Rassen handelt. Die ersten Eintragungen in Zuchtbüchern reichen bis ins Jahr 1879 zurück. Noch um die letzte Jahrhundertwende (1900) war der Affenpinscher als eine sehr beliebte Zwerghunderasse bekannt. Leider wurde er danach immer mehr zur Rarität ...

Und hier noch ein Auszug aus dem Standard

Allgemeines Erscheinungsbild:
Rauhaarig, klein und kompakt, mit affenartigem Gesichtsausdruck.
Das Körperhaar soll hart und dicht sein.
kugeliger Kopf mit buschigem Haarkranz, stattlichem Bart,
Schopf- und Backenbehaarung, radial abstehend.
Gelöster, flüssiger Trippelgang mit mäßigem Schub.
Farbe, reinschwarz mit schwarzer Unterwolle.

Wesen:
Unerschrocken, wachsam, hartnäckig und anhänglich, manchmal von aufbrausender Leidenschaft.
Rundum ein angenehmer Familienhund.

Größe - Gewicht:
Die Wiederristhöhe ist bei Hündinnen und Rüden 25-30 cm.
Das Gewicht liegt bei 4-6 kg.

Nun hoffe ich, dass Sie das Gelesene auf sich wirken lassen und neugierig werden und vielleicht ist Ihr "nächster" ja dann ein Affenpinscher - wäre schön !!

-Gudrun Fürbeth-
 

Svarta Tassens Emilia
affenpinscher Clara vom Holthausenser Wehr Winterspaziergang-Schneenasen
7. Familie.
Amrum - Am Strand
Amrum im Wind
Ausflug-Bayerischer Wald
Mutter und Tochter
hunde6

Rassestandard

Fotos: G. Fürbeth & A. Neumann